Easteregg: let it snow

Wisst ihr warum ich Google liebe? Genau wegen solchen kleinen Dingen. Einfach bei Google “let it snow” eingeben und euch freuen.

Heute vor 2 Jahren

Jetzt, genau vor 2 Jahren, geschah etwas dass sich niemand in seinen schlimmsten Träumen wünscht. Mein bester Freund, meine Freunde und ich machten die härteste Zeit in unserem Leben durch.

Wir haben uns gegenseitig viel Kraft und Hoffnung gegeben, aber auch viel über uns selbst und über andere Menschen gelernt. Es war eine intensive Zeit in der wir uns viele Fragen gestellt haben, jedoch nicht auf die Antwort gekommen sind.

Wir glauben dass es einfach keine Antwort darauf gibt. Es gibt keine Antwort darauf warum sich ein sehr junger Mensch, etwas älter als 20 Jahre, sich selbst dafür entscheidet nicht mehr bei uns auf der Erde zu sein.

Und warum gibt es diese nicht? Weil wir es nicht verstehen. Wir können es nicht nachvollziehen, denn wir sehen das aus einem anderen Blickwinkel.

Das einzige was Hoffnung macht ist, dass diese Person klug war, sehr klug. Und dass es lange und mit viel Überlegung geplant war. Deshalb glauben wir , dass es der Person nun besser geht und dass sie mit dieser Entscheidung glücklicher ist.

Alles was bleibt sind Erinnerungen und Bilder im Kopf, die man das ganze Leben mit sich trägt.

Danke an alle die uns in der Zeit mit was auch immer unterstützt haben.

R.I.P. – 30.11.2009

Straßentheater – Künstlerhaus München

Letzte Woche war ich mal wieder in München unterwegs, dieses Mal aber nicht wegen einer technischen Neuheit sondern einer Kunstaustellung des Verlobten der Cousine eines guten Freundes. An was denkt ihr wenn ihr euch folgende Bilder anschaut?

Richtig, an irgendwelche Kartonagen die lieblos irgendwo rumstehen. Daran denkt jeder anfangs. Und auch wenn man wirklich vor diesen Kunstwerken steht glaubt man noch an Karton. Wenn man sie anfässt sieht das ganze aber anders aus und man ist sehr erstaunt. All diese Werke sind nämlich aus massivem Marmor. Ja, auch die vermeintliche Styroporplatte und die beiden Holzpaletten. Sie sind auch nicht angemalt, sondern das ist die natürliche Farbe dieser Marmor-Art, die in Marokko abgebaut wird.

Jeder von euch der in München wohnt sollte unbedingt zu der Ausstellung des griechischen Künstlers Andreas Lolis. Sie ist im Künstlerhaus (nähe Stachus) und bis 26. Oktober täglich von 9 bis 17Uhr geöffnet. Der Eintritt ist natürlich frei.


Größere Kartenansicht

Die Sache mit meiner DSLR-Kamera

Vor ca. 2,5 Jahren kaufte ich eine damals top aktuelle Sony Alpha 300 DSLR-Kamera mit einem (zum Glück heute noch) aktuellem Objektiv (Sony 18-200mm). Ja, die Kamera frisst nur Compact Flash Karten was ich damals schon sehr umständlich fand, aber das ist auch garnicht das Thema.

Vor ein paar Tagen ging es dann los auf eine Messe nach Essen. Die Kamera davor natürlich noch aufgeladen und getestet ob alles funktioniert. Dort merkte ich dann dass ich die Kamera garnicht brauche, also verblieb sie die ganze Zeit in meinem Koffer und im Hotel/Auto.

Wieder daheim angekommen packte ich meinen Koffer aus und legte die Kamera beiseite. Ein paar Tage später dann nahm ich sie mit um ein paar Bilder zu schießen. Sie wollte jedoch nicht, sie machten keinen Mucks mehr.

Ok, dachte ich mir, vielleicht ist irgendwie der Akku leer weil ich vergessen habe die Kamera auszuschalten. Oderso. Also Akku aufgeladen. Immernoch nichts. Tot.

Schnell recherchiert wie lange Garantie das Ding hat. Toll, 12 Monate Garantie und nochmal 12 Monate Gewährleistung. Nach der Rechnung brauchte ich also garnicht suchen. Der Fotoladen meines Vertrauens bestätigte mir dass man die Kamera wohl zur Reparatur geben muss. Kosten für den Kostenvoranschlag: 65€ wenn man sich im Endeffekt gegen eine Reparatur entscheidet.

Und eine Reparatur kostet bei Sony Kompaktkameras schon mindestens 160€. Je nachdem was bei meiner Kamera kaputt ist kann es also locker um die 250€ bis 300€ werden. Ebay sagt: lohnt sich nicht. Toll.